Fête de la Musique

Das „Fest der selbst gemachten Musik“, das vor mehr als 30 Jahren, genau gesagt 1982, in Paris seinen Anfang nahm, wird nun in über 300 Städten auf der ganzen Welt am 21. Juni begangen. Tausende, vielleicht zehntausende Musiker und Musikerinnen, über den Globus verteilt, lassen datumsgleich ihre Musik erklingen, erheben ihre Stimmen.

Auf 10 Bühnen, mit über 40 Musikensembles wollen die Organisatoren der Fête de la Musique Magdeburg den 21. Juni „irrtumsfrei“ begehen. Auf musikalischem Wege möchten sie dem Schrecken der Flutkatastrophe mit Lebensfreude begegnen und gleichzeitig helfen!

Der Hut geht um!
Wie es sich für Live-Konzerte gehört, wird an diesem Tag an möglichst allen Bühnenstandorten der berühmte Hut rum gehen, um so Geld für die Geschädigten der Flut in und um Magdeburg zu sammeln.

Da der langjährige Bühnenpartner im Stadtpark, das „LeFrog“, selbst schwer von der Flutkatastrophe betroffen ist, wird es ein paar Änderungen im Programm gegen:

• Das Eröffnungsprogramm ab 15 Uhr wird auf die Bühne in der Festung Mark verlegt!
• Der Ballonumzug und der Auftritt der Ska-Band „The Royal Penguin Orchestra“ werden aus organisatorischen Gründen leider entfallen!
• Wo das große Sommerkonzert mit Michme und Freunden stattfinden kann, wird zur Zeit beraten.

Aktuelle Informationen gibt’s immer auf der Homepage oder der Facebook-Seite!

Die 5 wichtigsten Eckpunkte zur Fête Magdeburg 2013:

• Freitag 21. Juni 2013, 15.00 bis 23.00 Uhr
• Eintritt frei!
• Jeder kann mitmachen: Künstler aller Stilrichtungen & Genre … Amateur, Semiprofi & Profi
• Insgesamt 11 Bühnen vom Stadtpark Rotehorn bis zum Unicampus
• Die Veranstaltung wird ohne Gewinnabsichten organisiert (non-Profit)

Neue Bühnenstandorte!
Vom Stadtpark aus beginnt die musikalische Reise zu den Bühnen und Auftrittsorten in der Innenstadt, zur Leiterstraße, entlang des Breiten Wegs bis zum Uni Campus. Mit gleich 5 neuen Standorten: Allee-Center, Opernhaus, St. Petri Kirche, Festung Mark und dem Kloster Unser Lieben Frauen wird die Bühnenpalette um attraktive Standorte erweitert!

Für das Publikum ist die Veranstaltung gratis, was den engagierten Bands, Solokünstler usw. zu verdanken ist, die an diesem Tag ganz ohne Gage auftreten. Der Sommer kann kommen, da gibt es keinen Irrtum!

Zu guter Letzt ein paar Impressionen aus dem vergangenen Jahr: