Auch wenn die 80er schon längst vergangen sind, bleibt jedoch deren Musik ein beständiger Teil. Ob in Filmen, wie Guardians of the Galaxy oder auf Social Media Plattformen. Der Sound der 80er ist ein wiederkehrendes Element.

In den erstellten Platten-Schränken findet sich ein vielfältiges Ensemble aus Rock, Pop und Balladen. Vertreten sind dabei verschiedene Künstler aus verschiedenen Ländern.

Playlist

20:00 – 21:00 Uhr

  • Don ́t Stop Believin (Journey)
  • I Wanna Dance with Somebody (Whitney Houston)
  • We Built this City (Starship)
  • Never Gonna Give You Up (Rick Astley)
  • Goldener Reiter (Joachim Witt)
  • Friday I ́m in Love (The Cure)
  • Don ́t Stop Me Now (Queen)
  • Enola Gay (OMD)
  • The Best (Tina Turner)
  • A Question of Lust (Depeche Mode)
  • I was Made For Lovin You (Kiss)
  • Zeit, die nie vergeht (Perl)
  • Dancing In The Dark (Bruce Sringsteen)
  • Dancing With Myself (Billy Idol)
  • Nur geträumt (Nena)

21:00 – 22:00 Uhr

  • Beat It (Micheal Jackson)
  • When the Rain Begins to Fall (Pia Zadora)
  • Take on Me (Aha)
  • Mir wird kalt dabei (City)
  • The Power of Love (Jennifer Rush)
  • Some Girls (Racey)
  • Wozu sind Kriege da? (Udo Lindenberg)
  • Rain In May (Max Werner)
  • Livin on a Prayer (Bon Jovi)
  • Hier kommt Kurt (Frank Zander)
  • Ella, elle lá ( France Gall)
  • I maschi (Gianna Nannini)
  • Rock Me Amadeus (Falco)
  • It ́s Tricky (Run DMC)
  • Come on Eileen (Dexy ́s Midnight Runners)
  • The Final Countdown (Europe)