Stadtgeflüster Indien

Am vergangenen Wochenende wurde in Magdeburg das Holifest gefeiert. Laut, staubig und vor allem bunt ging es da am Elbufer zu.

Für Marcel und Fabian ist das Grund genug sich mit Materie Indien, woher das Holifest ursprünglich stammt, einmal etwas genauer auseinanderzusetzen. Neben wohlklingender Sitar-Musik und dem ein oder anderen Bollywood-Filmtipp, ist selbst für das leibliche Wohl gesorgt. Denn Marcel verrät sein Geheimrezept für Chicken-Curry. Außerdem hat sich Indianerin Gina letzten Sonntag umgehört, warum ihr euch zum Holifest aufgemacht habt.
Wem jetzt vor lauter Indien schon das Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte noch schnell das Sofa aus dem Fenster werfen, den Raum mit Teppich und Kissen auslegen und sich zuguterletzt eine Shisha klarmachen, um dann ganz lässig ins Land des Mahatma Ghandis zu schwofen.

Ausstrahlung:
• Mi, 08.05., 15.05. & 22.05., 19.00 Uhr & 23.00 Uhr
• Do, 09.05., 16.05. & 23.05., 11.00 Uhr
• So, 12.05., 19.05. & 26.05., 13.00 Uhr

Playlist:
• Panjabi MC – Mundian To Bach Ke
• The Beatles – Within You Without You
• Lata Mangeshkar – Wada Na Tod
• Mahesch Vinayakram – Puli Urumudhu
• M.I.A. – Paper Planes
• The Knife – Without You My Life Would Be Boring
• Kollektiv Turmstrasse – Addio Addio

Und hier das Marcels leckerschmecker Chicken-Curry-Rezept (auch vegetarisch):
• 400g Hühnerfleisch oder Tofu
• 1 große Zwiebel
• 4 Nelken
• 4 Kardamom-Kapseln
• 3 Zehen Knoblauch
• 1 EL Ingwer-Püree
• 2 EL Öl (Pflanzenöl)
• 1 TL Koriander
• 1⁄4 TL Piment
• 1,5 TL Kreuzkümmel (Cumin)
• 1⁄2 TL Kurkuma
• 1 TL Chili-Flocken, oder frische Chilis
• 1 EL Tomatenpüree
• 250 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
• 200 ml Schlagsahne Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Das Hühnerfleisch in mundgerechte Würfel schneiden, die Zwiebel klein hacken, die Knoblauchzehen fein hacken, die Kardamomkapseln zerdrücken und mit den Nelken im Mörser klein mahlen. Ingwer mit einer Reibe zerreiben.

Das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen. Zwiebeln, Nelken-Kardamom-Gemisch darin andünsten und glasig werden lassen. Jetzt Hühnerfleisch oder Tofu, Knoblauch und das Ingwerpüree dazugeben und weitere 4 Minuten unter Rühren durchbraten. Die restlichen Gewürze dazugeben, einige Minuten weiterrühren und dabei das ganze sehr gut durchmischen und durchkochen lassen. Tomatenpüree, Brühe und Sahne nacheinander einrühren, aufkochen und bei kleiner Flamme dann 15 bis 20 Minuten köcheln lassen, bis eine dick-cremige Konsistenz erreicht ist.

Das Gericht ist sehr wandelbar, wer nicht so viele Gewürze zu Hause hat, kann auch ersatzweise Currypasten verwenden. Auch kann man z.B. kurz vorm Ende Rosinen dazugeben – das gibt dem Ganzen dann noch eine fruchtige Note. Beim Anrichten kann man noch Mandelsplitter drüberstreuen.

Dazu passt Reis oder Naan-Brot.

Dauer: 40 Minuten